Es gibt Leute, die suchen in den Ferien Abwechslung. Ich brauche vor allem Entspannung. Und am stressfreisten ist es mit kleinen Kindern, wenn sich das Überraschungsmoment auf eine Rehfamilie am Strassenrand beschränkt.

Seit ich Kinder habe, ist mir endlich nicht mehr langweilig. In den Ferien und ganz besonders im Kurzurlaub suche ich daher nicht Abwechslung, sondern grösstmögliche Routine. Denn nur die bringt wirkliche Erholung. Die ich wiederum brauche, um nach der Rückkehr die liegengebliebene Arbeit im Büro mit vollem Elan anpacken zu können.

Wir waren gerade ein paar Tage auf dem Bauernhof in den Ferien. Da war ich in den letzten eineinhalb Jahren bereits fünf Mal. Immer in anderen Konstellationen: Ich war mit drei verschiedenen Freundinnen dort, die ebenfalls Kinder haben. Dann waren wir als Familie dort, weil die Mädchen ihrem Vater endlich den grossen Hund und die süssen Kaninchen zeigen wollten. Und beim jüngsten Ausflug waren wir zwei Familien.

Für uns ist es Erholung pur: Die Wohnung ist mit wenigen Handgriffen (Stichwort «Deko») absolut kindersicher, im Wohnzimmer hat es ein Schränkchen mit Spielsachen und draussen locken neben den Tieren ein Trampolin und eine Scheune mit Bobby-Car-Fuhrpark. Und das Beste: Unsere Mädchen fühlen sich dort schon richtig heimisch.

Es fängt schon beim Schlafen an:

Schlafen im Urlaub

Keine fragt, «wo schlafe ich?» – sie verziehn sich direkt nach der Ankunft in ihr Kinderzimmer und machen aus dem Kajütenbett ein Häuschen. «Das ist unser Zimmer», sagen sie und schliessen die Türe zum Spielen. Entsprechend gut gehen sie dann abends auch ins Bett. Und es gibt nicht Angenehmeres im Urlaub, als ein früher Feierabend mit entsprechend viel Zeit für die Erwachsenen.

Wenn die Kinder ihre Ferien-Betten nicht akzeptieren, kann das ziemlich nervenaufreibend sein. Oder wenn sie ständig aus dem Bett klettern, weil sie eigentlich ein Gitterbett bräuchten und wenn man Angst haben muss, dass sie von der Matratze purzeln. Wie sich im Nachhinein herausstellte, war unsere damals eher spontane Entscheidung für die sogenannte Zewi-Decke besonders in den Ferien Gold wert: Dank diesem Spannbettlaken mit integriertem Reissverschluss fühlen sich die Kinder auf jeder normalen Matratze wohl und können nicht runterfallen. Unsere Reisebetten passen also in einen mittelgrossen Packwürfel.

must-haves-urlaub

Spielen im Urlaub

Urlaub soll Erholung sein. Die kann man aber nicht haben, wenn ständig die filigrane Deko der Ferienwohnung in Gefahr ist oder die Kinder mit den Filzstiften Mobiliar und Wände umgestalten. Deshalb verreise ich nicht mehr ohne unsere grossen Lego-Kisten. Die ideale Ferienwohnung hat neben dem Esstisch genügend Platz für eine Legoecke – so können wir in aller Ruhe noch ein Glas Wein trinken, während die Kinder an ihrem Schloss weiterbauen.

Tagesprogramm: Alles erprobt

Reh

Nach fünf Besuchen kenne ich ein paar gute Ausflüge und weiss, wie wir stressfrei durch den Tag kommen. Und wenn am Ende auf der Rückfahrt auf einmal eine kleine Rehfamilie am Wegrand auftaucht, dann ist das ein überraschendes und absolut willkommenes i-Tüpfelchen.